• Lexikon

cis” (lat. auf dieser Seite) bedeutet, dass das nach der Geburt zugewiesene Geschlecht und das tatsächliche Geschlecht(sbewusstsein) übereinstimmen. Also wenn im Personenstand zum Beispiel „männlich“ steht und sich diese Person mit „männlich“ richtig beschrieben weiß, dann ist diese Person cissexuell, bzw. hat einen Cissexus – also Körpermerkmale, die dem Geschlechtsbewusstsein entsprechen. „cis“ ist somit das Gegenteil von “trans”. Die Vorsilbe „cis“ wurde benötigt, um trans*, inter*, nicht-binäre und cisgeschlechtliche Menschen diskriminierungsfrei benennen zu können. Ein Begriffe wie „cis“, der sich stark über das binäre Geschlechterkonstrukt definiert, stößt derzeit an seine Grenzen und muss überprüft werden.

(C)AFAB/(C)AMAB/DFAB/DMAB

asexuell

allosexuell

Ally, Advocate, Activist

androsexuell

aromantisch

Beziehungen

Bi+sexualität

Binäre Geschlechter

Butch und Femme

Cisnormativität

Cissexus

Coming-Out

Community

Demi-boy/Demi-girl

Demisexualität

Dritte Option

Dyke

Dysphorie

FTM / MTF / MTM / FTF

Gatekeeper*in

genderfluid

genderqueer

gyno- / femmesexuell

Heteronormativität

inter*

Intersektionalität

Label

LSBTTIQ

Misgendern

neutrois

nicht-binär

Orientierung

Pansexualität

Queer

Questioning

Regenbogenflagge

Regenbogenflagge (Geschichte)

Sexismus

skoliosexuell

trans*

Transgender

Transsexus

Travestie/Drag

X