• Lexikon

Label

Das Wort „Label“ heißt auf deutsch „Etikett“ oder „Bezeichnung“. Labels werden häufig von Menschen verwendet, um ihre sexuelle/romantische Orientierung und ihr Geschlecht zu benennen. Für viele sind solche Bezeichnungen wichtig, um ihre Erfahrungen zu verbalisieren und sich mit anderen darüber auszutauschen. Lesbisch, pansexuell oder trans* sind beispielsweise Labels.

Labels zu finden und ihre Bedeutung zu definieren birgt oft Konfliktpotential. Nicht jeder, der eigentlich unter die Definition eines Labels fallen würde, fühlt sich von diesem auch korrekt beschrieben. Daher solltenBezeichnungen stets selbstgewählt und nicht von anderen zugewiesen werden.

Innerhalb der LSBTTIQ* Community gibt es auch Menschen, die jegliche Labels und Schubladisierung ablehnen und sich als „queer“ bezeichnen, was so viel bedeuten kann wie „keine Schublade“.

(C)AFAB/(C)AMAB/DFAB/DMAB

asexuell

allosexuell

Ally, Advocate, Activist

androsexuell

aromantisch

Beziehungen

Bi+sexualität

Binäre Geschlechter

Butch und Femme

Cisnormativität

Cissexus

Coming-Out

Community

Demi-boy/Demi-girl

Demisexualität

Dritte Option

Dyke

Dysphorie

FTM / MTF / MTM / FTF

Gatekeeper*in

genderfluid

genderqueer

gyno- / femmesexuell

Heteronormativität

inter*

Internalisierung

Intersektionalität

Label

LSBTTIQ

Misgendern

neutrois

nicht-binär

Orientierung

Pansexualität

Privileg

Queer

Questioning

Reclaiming

Regenbogenflagge

Regenbogenflagge (Geschichte)

Sexismus

skoliosexuell

Spektrum

Stigma

Toxische Maskulinität

trans*

Transgender

Transition

Transsexus

Travestie/Drag

X