• Lexikon

Privileg

Ein Privileg (von lat. privilegium – Ausnahmegesetz), bezeichnet ein Vorrecht bzw. Vorteil, welcher bestimmten Personengruppen zuteil kommt.

Es gibt viele Arten von Privilegien, welche sich durch körperliche/psychische (z.B. Geschlecht, Hautfarbe, Gesundheit) und sozialen (z.B. Bildung, Finanzen) und andere Merkmale ergeben.

Grundsätzlich haben privilegierte Menschen einen gesellschaftlichen „Vorteil“. Diese Vorteile reichen von nicht-erfahrener Diskriminierung bis hin zu besserer Bezahlung und bevorzugter Behandlung. Vielen Menschen sind die eigenen Privilegien nicht bewusst, wodurch oft ungewollt Menschen ohne diese Privilegien unterdrückt werden.

Man kann jedoch seine eigenen Privilegien auch erkennen und dazu nutzen, Menschen ohne diese Privilegien eine größere Reichweite zu bieten, oder um die Abschaffung dieser Privilegien und für die Gleichbehandlung aller zu kämpfen.

Zu den großen Privilegien gehören patriarchale Strukturen, die Männern eine bewusste und unbewusste Bevorteilung gegenüber anderen Geschlechtern einräumen.

Aussagen, wie z.B. „Alle Männer sind privilegiert“ sind jedoch dennoch umstritten, da nicht jede*r gleich ist, und viele verschiedene Faktoren zu Privilegien hinzuzählen.

(C)AFAB/(C)AMAB/DFAB/DMAB

asexuell

allosexuell

Ally, Advocate, Activist

androsexuell

aromantisch

Beziehungen

Bi+sexualität

Binäre Geschlechter

Butch und Femme

Cisnormativität

Cissexus

Coming-Out

Community

Demi-boy/Demi-girl

Demisexualität

Dritte Option

Dyke

Dysphorie

FTM / MTF / MTM / FTF

Gatekeeper*in

genderfluid

genderqueer

gyno- / femmesexuell

Heteronormativität

inter*

Internalisierung

Intersektionalität

Label

LSBTTIQ

Misgendern

neutrois

nicht-binär

Orientierung

Pansexualität

Privileg

Queer

Questioning

Reclaiming

Regenbogenflagge

Regenbogenflagge (Geschichte)

Sexismus

skoliosexuell

Spektrum

Stigma

Toxische Maskulinität

trans*

Transgender

Transition

Transsexus

Travestie/Drag

X